image1 image2 image3 image3 image3

HELLO, I'M CHARLES HAYLOCK|WELCOME TO MY PERSONAL BLOG|I'M ALWAYS IN PURSUIT OF NEW CREATIVE ENDEAVORS|I'M A MULTILINGUAL, MULTIDISCIPLINARY, AND CREATIVE INDIVIDUAL

Deutschland 83: Meine Reflexion der ersten Folge



In meinem Deutschkurs habe ich eine geschichtliche Dramaserie gesehen, die „Deutschland 83“ heißt. Die erste Staffel hat 8 Folgen, aber wir haben nur die erste Folge gesehen. In der Sendung geht es um die Spannungen zwischen den Sowjet Union und den USA im Kalten Krieg. Wie die Supermächte die DDR und die BRD als Stellvertreter des Kalten Kriegs benutzen, ist der Fokus der Serie. Westdeutschland wurde das Hauptsetting der Serie.

Ich finde die erste Folge der Serie sehr interessant und ziemlich realistisch. Wir folgen einem DDR-Grenzsoldat, der Martin Rauch heißt, der die BRD als ein Bundeswehrsoldat unterwandern muss. So kann er die Bundeswehr und NATO ausspionieren. Martin Rauch und seine Kollegen wollen die DDR von einem möglichen amerikanischen Angriff schützen. Ost-West Spannungen im Kalten Krieg ist ein sicheres Thema, das sehr populär sowohl in der deutschen Filmindustrie als auch bei dem Fernsehen ist. Trotzdem ist „Deutschland 83“ eine sehr großartige Serie für Geschichtliebhaber (wie mich!).
Wenn man „Deutschland 83“ besser verstehen möchte, dann muss man den historischen Kontext analysieren.

„Deutschland 83“ im historischen Kontext: das Vermächtnis des Kalten Kriegs.

Im Jahr 1947 wurde der Kalter Krieg begonnen und am 7. Oktober 1949 wurden die DDR und BDR gegründet.
Als Resultat der Zweiten Weltkrieg wurden sowohl die USA als auch die Sowjet Union als die großen Supermächte in der Welt begründet. Die USA fokussierten ihr Einfluss im Westen und die Sowjet Union fokussierten im Osten. Trotzdem sind Russland und die USA so weit von einander entfernt, deshalb wurden die Hauptspannungen in Deutschland übertragen. In der Serie sehen wir Beispiele von der Hysterie, die die andere Seite bei dem anderen auslöst.
 In der „Deutschland 83“ Serie finden wir Beispiele von dieser Hysterie. Die Westdeutschen denken, dass die Sowjet Union den Westen durch Ostdeutschland invadieren will und die Ostdeutschen denken, dass die Amerikaner von Westdeutschland Raketen nach Ostdeutschland abschießen werden. Heute haben wir ähnlichen Situationen, so dass man das Argument machen kann, das der Kalte Krieg nicht vorbei ist. „Doch militärische Konflikte in Georgien und der Ukraine stellen die alte Frage neu: Ist der Kalte Krieg vorbei oder nicht? “ hat ein analytischer Artikel von EuroNews beschrieben.[1] Thorsten Jungholt hat für einen Artikel in der „Welt N24“ Onlinezeitung gefragt: „Russland (heute) sucht die Konfrontation mit den USA. Sogar Gedankenspiele über einen neuen Rüstungswettlauf der Atommächte kursieren wieder. Eine Eiszeit kündigt sich an. An wessen Seite steht Deutschland?“. Deutschland kann nicht von diesen Supermächten austreten.[2]

„Deutschland 83“ ist eine Serie über die Vergangenheit, deshalb kann man glauben, dass es nicht relevant für unsere Zeit ist, aber die Realität ist anders. Die Geschichte wiederholt sich (immer wieder).






[1] http://de.euronews.com/2014/11/07/auf-den-spuren-des-kalten-krieges
[2] https://www.welt.de/politik/deutschland/article158635330/Neuer-Kalter-Krieg-auf-wessen-Seite-steht-Deutschland.html

Share this:

CONVERSATION

0 comments:

Post a Comment